Angebote zu "Höhe" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

RTL Skispringen 2006
0,53 € *
zzgl. 3,99 € Versand

RTL Skispringen 2006 Der Genrekönig in neuem Glanz! Mit über 1,1 Millionen verkauften Exemplaren gehört RTL Skispringen zu den erfolgreichsten Wintersporttiteln weltweit. Pünktlich zum olympischen Winter startet RTL Skispringen 2006 mit allen aktuellen Weltcup Schanzen in die Saison 2005/2006. Auch dieses Jahr werden wieder Millionen von Fans das Geschehen rund um die DSV-Adler und Janne Ahonen gespannt verfolgen, ob nun vor dem Fernsehschirm, live auf RTL, oder die Weltcupsaison auf dem PC und der Playstation 2 selbst gestalten. Der Spieler steht vor der Wahl zwischen Sportler und Trainerkarriere um den Olymp der Skisprunghelden zu erreichen. Die Einzigartige Kombination von Sport- und Management Simulation wurde weiter verbessert und ist mit vielen Neuerungen gespickt. Das Tutorial erleichtert Newcomern den Einstieg in die Welt des Nordischen Sports. Per Egoperspektive stürzt man sich aus schwindelerregender Höhe ins Tal. Neue Effekte und Animationen lassen die Springer und die Schanzenstadien in neuem Glanz erstrahlen. In riesigen Stadien mit bis zu 10.000 jubelnden Zuschauern wird man bei seinen Sprüngen ins Tal getragen. Die Karriere muss gut gemanagt sein, die richtigen Entscheidungen zu treffen ist schwierig. Welcher Trainer, den richtigen Wachmeister, Sponsorenverträge aushandeln, Equipment beschaffen und vieles mehr muss gemanagt werden um zur Weltklasse zu zählen. Features: - Neue 1st Person Perspektive - 41 Schanzen inkl. der diesjährigen Weltcupaustragungsorte - Sensationelle Grafik - Über 800 neue Kommentatorensprüche - Überragendes Gameplay des Originals - Zusätzliche Tag- und Nachtspringen - TV-Original getreue Wertungstabellen und Ingame Anzeigen - Skisprung Quiz mit über 500 themenbezogenen Fragen - Überwältigende Atmosphäre in den Stadien - Weiterentwickelter Management Modus - 3 unterschiedliche Schwierigkeitsgrade

Anbieter: reBuy
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Coocaa Smart TV 40" Slim Design Triple Tuner 40...
234,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Bildtechnik Displaytechnologie: LED Auflösung: 1920 x 1080 Bildschirmdiagonale: 101 cm / 40" HDR10: Nein Bildtechnologie: 400 Hz SMO Kontrastverhältnis max.: 5.000 : 1 Panel-Helligkeit max. in cd/m²: 240 Blickwinkel-Typ°: 178 Ansprechzeit typ. ms (GTG): 9,5 Bild Modus: Standard/Moive/User/Dynamic Empfang Tunerausstattung ab Werk: DVB - T / T2 / C/ S / S2 UHDTV / HDTV: Ja/Nein HEVC (H.265) Anzahl CI+ fähiger CI-Slots: 1 Tontechnik Musikleistung [W]: 2 x 6 Integrierte Lautsprecher: 2 Equalizer: Nein Dolby Digital Plus / Dolby Digital Surround Sound Modus: Standard/Music/Movie/Sport/User Bluetooth®: Nein Smart-TV Betriebssystem: Netflix 5.0 Webbrowser: Nein WLAN intregriert / LAN: Nein HbbTV: Nein Internetradio: Nein Smart TV-Portal: Nein Weitere Applikationen: Netflix5.0/Youtube2018/Facebook/Twitter/ Mirashare/Netrange/Foxxmn/Zeasn Bedienung Fernbedienung USB-Recording inkl. zeitversetztes Fernsehen: Nein Elektronische Programmzeitschrift (EPG) Kindersicherung Top-Videotext Anschlussmöglichkeiten HDMI Eingang / inklusive CEC / davon mit ARC: 2/2/0 USB: 2 LAN Netzwerkanschluss (RJ 45) S/PDIF-Digital-Tonausgang - optisch / koaxial: Ja/Nein Kopfhöreranschluss: Nein Scart (via Adapter): Nein Composite (inkl. FBAS) / VGA: Ja/Nein Audio-Eingang (analog): Nein Netz-Leistungsaufnahme Netzspannung: 110-240V~ 50-60Hz Leistungsaufnahme: Im TV-Betrieb (Auslieferungszustand) [W]: 61W Leistungsaufnahme: Im Stand-by Betrieb [W]: 65 Jahresenergieverbrauch [kWh]: 90 Energieeffizienzklasse: A Maße mit Tischfuß [cm] 89,4 x 21,2 x 55,5, ohne Tischfuß [cm] 89,4 x 8,6 x 51,6 Gewicht mit Tischfuß / ohne Tischfuß [kg] 5,9 / 5,8 Wandhalterung Breite x Höhe [cm] VESA 20 X 20 Quecksilbergehalt in mg 0,0 Gerät enthält Blei (innerhalb der ges. vorgeschriebenen Grenzwerte)

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Vermarktungs- und medialen Verwertungsrecht...
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Medien und Kommunikation, Note: 2,0, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Der ökonomische Gedanke beherrscht seit Jahren die Fussballwelt. Der Faktor Geld spielt im Sport, und in Europa in besonderer Weise im Fussball, eine grosse Rolle. Vereine entfernen sich immer weiter von dem, was sie ursprünglich waren. Viele Fussball-Klubs sind inzwischen schon keine eingetragenen Vereine mehr, sondern Aktien-, Kapitalgesellschaften oder GmbHs. Bereits im Jahr 2008 waren nur noch sechs der 18 Bundesligisten ein eingetragener Verein (vgl. Reinke, 2008, o. S.). In der Saison 2014/15 sind es sogar nur noch fünf, von denen der VfB Stuttgart vermutlich als nächster Klub in absehbarer Zeit zu einer Kapitalgesellschaft übergehen wird (Streit, 2014, S. 1). Somit entwickeln sich von Jahr zu Jahr Fussball-Ligen mit ihren Vereinen weltweit zu immer grösseren Finanzsektoren. Die finanzstärkste Liga der Welt, die englische Premier League, erreicht inzwischen einen Umsatz von über drei Milliarden Euro (vgl. Franzke, 2014, o. S.). Die Einnahmen setzen sich aus vielen verschiedenen Bereichen zusammen: Einnahmen aus dem Ticketing, Sponsoring, Merchandising etc.. Eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Einnahmequelle ist die TV-Vermarktung. Diese Einnahmen steigen ähnlich wie die Umsätze der Ligen kontinuierlich weiter. Allerdings existieren hier grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bzw. den einzelnen Ligen, wie sich im Laufe dieser Arbeit herausstellen wird. Die Entwicklung der stetig steigenden Einnahmen zieht sich durch alle Fussball-Ligen und ist auch im Sport generell schon seit einiger Zeit zu beobachten. Seit Jahren steigen die TV-Rechtekosten, insbesondere für angesehene Sportereignisse, wie der Fussball-Bundesliga, -Champions-League, Welt- und Europameisterschaften sowie Olympische Spiele immer weiter in die Höhe. Die Lizenzgebühren, die in der Anfangszeit der Bundesliga für die TV-Rechte-Übertragung gezahlt wurden, stehen mittlerweile in keinerlei Verhältnis mehr zu dem, was heutzutage bezahlt wird. 1965 erwarben ARD und ZDF die Rechte zum Preis von 650.000 DM (vgl. 11Freunde.de, 2012, S. 1). Inzwischen sind es 628 Mio. Euro (vgl. Kapitel 5.1). [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Vermarktungs- und medialen Verwertungsrecht...
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Medien und Kommunikation, Note: 2,0, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Der ökonomische Gedanke beherrscht seit Jahren die Fußballwelt. Der Faktor Geld spielt im Sport, und in Europa in besonderer Weise im Fußball, eine große Rolle. Vereine entfernen sich immer weiter von dem, was sie ursprünglich waren. Viele Fußball-Klubs sind inzwischen schon keine eingetragenen Vereine mehr, sondern Aktien-, Kapitalgesellschaften oder GmbHs. Bereits im Jahr 2008 waren nur noch sechs der 18 Bundesligisten ein eingetragener Verein (vgl. Reinke, 2008, o. S.). In der Saison 2014/15 sind es sogar nur noch fünf, von denen der VfB Stuttgart vermutlich als nächster Klub in absehbarer Zeit zu einer Kapitalgesellschaft übergehen wird (Streit, 2014, S. 1). Somit entwickeln sich von Jahr zu Jahr Fußball-Ligen mit ihren Vereinen weltweit zu immer größeren Finanzsektoren. Die finanzstärkste Liga der Welt, die englische Premier League, erreicht inzwischen einen Umsatz von über drei Milliarden Euro (vgl. Franzke, 2014, o. S.). Die Einnahmen setzen sich aus vielen verschiedenen Bereichen zusammen: Einnahmen aus dem Ticketing, Sponsoring, Merchandising etc.. Eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Einnahmequelle ist die TV-Vermarktung. Diese Einnahmen steigen ähnlich wie die Umsätze der Ligen kontinuierlich weiter. Allerdings existieren hier große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bzw. den einzelnen Ligen, wie sich im Laufe dieser Arbeit herausstellen wird. Die Entwicklung der stetig steigenden Einnahmen zieht sich durch alle Fußball-Ligen und ist auch im Sport generell schon seit einiger Zeit zu beobachten. Seit Jahren steigen die TV-Rechtekosten, insbesondere für angesehene Sportereignisse, wie der Fußball-Bundesliga, -Champions-League, Welt- und Europameisterschaften sowie Olympische Spiele immer weiter in die Höhe. Die Lizenzgebühren, die in der Anfangszeit der Bundesliga für die TV-Rechte-Übertragung gezahlt wurden, stehen mittlerweile in keinerlei Verhältnis mehr zu dem, was heutzutage bezahlt wird. 1965 erwarben ARD und ZDF die Rechte zum Preis von 650.000 DM (vgl. 11Freunde.de, 2012, S. 1). Inzwischen sind es 628 Mio. Euro (vgl. Kapitel 5.1). [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot