Angebote zu "System" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Friday Black
9,08 € *
ggf. zzgl. Versand

The instant New York Times bestseller'An unbelievable debut' New York TimesRacism, but "managed" through virtual realityBlack Friday, except you die in a bargain-crazed throngHappiness, but pharmacologicalLove, despite everythingA Publisher's Weekly Most Anticipated Book for Fall 2018Friday Black tackles urgent instances of racism and cultural unrest, and explores the many ways we fight for humanity in an unforgiving world. In the first, unforgettable story of this collection, The Finkelstein Five, Adjei-Brenyah gives us an unstinting reckoning of the brutal prejudice of the US justice system. In Zimmer Land we see a far-too-easy-to-believe imagining of racism as sport. And Friday Black and How to Sell a Jacket as Told by Ice King show the horrors of consumerism and the toll it takes on us all.Fresh, exciting, vital and contemporary, Friday Black will appeal to people who love Colson Whitehead's Underground Railroad, the TV show Black Mirror, the work of Kurt Vonnegut and George Saunders, and anyone looking for stories that speak to the world we live in now.'An excitement and a wonder' George Saunders'The writing in this outstanding collection will make you hurt and demand your hope' Roxane Gay'The fiction debut of the year. Bravo young man. We await your encore' Mary Karr

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Fit fürs Fernsehen? Die Medialisierung des Spit...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie muss Spitzensport aussehen, um im Fernsehen möglichst erfolgreich zu sein? Diese Frage stellen sich viele Sportverbände, denn Sendezeit und Medienpräsenz sind die Währung, die Sponsoren und andere Förderer im Gegenzug für ihr Engagement erhalten wollen. Ohne solche Zuwendungen ist Spitzensport heute kaum finanzierbar. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich daher Massnahmen wie Regeländerungen, neue fernsehtaugliche Formate oder gezielte Abstimmung der Wettkampfzeiten mit den übertragenden Sendern etabliert, um Sportarten telegen zu gestalten. Eine solche Anpassung an die Handlungslogik der Medien wird unter dem Stichwort “Medialisierung” diskutiert. Es wird angenommen, dass sich nicht nur der Sport, sondern diverse gesellschaftliche Teilsysteme immer stärker an die Medienlogik anpassen, da öffentliche Berichterstattung zu einem wichtigen Faktor geworden ist, um dem eigenen System verschiedene Arten von Leistungen zu sichern. Das Verhältnis von Sport und Fernsehen eignet sich besonders für die Analyse: Wettkämpfe bieten telegene Inhalte, lassen sich visuell gut darstellen und durch gezielte produktions- und inszenierungstechnische Eingriffe aufwerten. Zudem bedient Sport zentrale Rezeptionsmotive der Zuschauer. Anhand von sechs Sportarten zeigt diese Studie, welche Strategien und Massnahmen seit 1984 angewandt wurden, um eine Anpassung des Sports an die TV-Logik zu erzielen. Methodisch wurde anhand eines kategoriengeleiteten Vorgehens mit einer Kombination aus Dokumentenanalyse und Experteninterviews gearbeitet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Sport im Fernsehen
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk zur Sportberichterstattung verpflichtet? Das Ob und Wie dieser Frage ist hochaktuell und umstritten. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen meist Probleme der zuschauerattraktiven Sportarten wie Fussball, Formel 1 und Boxen. So stellt sich die Frage nach der Übertragung wichtiger Sportereignisse exklusiv im Pay-TV. Daneben geht es aber auch um die Breite des Sportspektrums, etwa Freizeitsport, Behindertensport oder Sportpolitik. Dabei interessiert vor allem, ob der öffentlich-rechtliche Rundfunk berechtigt oder gar verpflichtet ist, über den Sport in seiner gesamten Bandbreite zu berichten. In dieser Untersuchung klärt der Autor, inwieweit der öffentlich-rechtliche Rundfunk gehalten ist, im Sinne des klassischen Programmauftrags ein umfassendes Bild der Sportwirklichkeit zu vermitteln. Eine spezielle Funktion bei der Sportberichterstattung wäre zugleich eine weitere Legitimationsgrundlage für die Gebührenfinanzierung und die starke Rolle der Öffentlich-Rechtlichen im dualen System. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass der Sport ganz zweifellos zu dem Bereich gehört, über den umfassend berichtet werden muss. Dies lässt sich nicht unter Verzicht auf sportliche Grossereignisse verwirklichen. Im Rahmen seiner Programmautonomie hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk aber darüber hinaus selbst zu befinden, wie er seine Aufgabe erfüllt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Die wilden Jahre der Formel 1
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die von früher gibt es nicht mehr. Sie sind alle tot oder sie haben den Autorennsport aufgegeben. Man hat sie immer wie der mit Rittern und ihren Sport mit Ritterspielen verglichen. Der Akzent lag immer noch auf Spiel. Über den Grand Prix Rennen schwebte der Gedanke, der olympische Gedanke des 'sich messen wollen'. Doch die Formel 1 hat sich in den letzten drei Jahrzehnten mehr verändert, als zwischen dem ersten Grand Prix im Jahre 1906 und den Siebzigern. Die Gelddruckmaschine, durch die Wechselwirkung zwischen TV und Sponsoren in Rotation gehalten, kreierte ein System geprägt von Gnadenlosigkeit und Feindbildern. Und die Rennfahrer wurden die Ausgeburten dieses Systems. Rennfahrer werden gezüchtet, 'wie Austern' hat Willi Weber einmal gesagt. Die Jungs, die heute hochkommen, haben keine Schulbildung, keine Erziehung. Plötzlich befinden sie sich in der Hand eines Managers und da mit im 'System', das auf Leistung, Geld, Konkurrenzdenken und Maulkorberlässe aufgebaut ist. Das System vereinnahmt sie, wer oben in diesen Fleischwolf Natur belassen hineingepresst wird, kommt unten systemgeschädigt raus. Heute wird nicht mehr über Racing geschrieben, über diesen herrlichen Sport im Grenzbereich, sondern nur noch über Politik und Wirtschaft. Die Formel 1 ist ein Wirtschafts-Krimi geworden. Heute ist die Formel 1 das Spiegelbild einer globalisierten Welt: die Machtgeilheit steuert die Politik zur Erhaltung der Macht, die Formel 1 ist das Spielfeld für Risikokapital geworden, auf dem Spieltisch liegen heute Milliarden. Früher waren es Peanuts. Doch kein Skandal konnte die Formel 1 nachhaltig beschädigen. Sie ist eine hervorragende Marketing-Plattform geworden, auf der jedoch nicht für alle Mitspieler die Kosten-Nutzen Rechnung aufgeht. Übrigens, nebenbei werden Rennen gefahren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Gesundheitserziehung im Sportunterricht
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 2,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Sportwissenschaften), Veranstaltung: Sport und Gesundheitserziehung, Sprache: Deutsch, Abstract: Sportliche Aktivität wird oft als Voraussetzung für die Gesundheit der Bevölkerung gesehen, und wenn auch verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, so ist die körperliche Aktivität ein entscheidendes Kriterium und wichtig für die Gesundheit des Menschen. Aufgrund der Tatsache, dass die Gesundheit zu einem immer wichtiger werdenden Thema - auch aufgrund der erheblichen Kosten des Gesundheitssystems - in der Gesellschaft wird und in allen Lebensbereichen Interesse findet, habe ich mich mit der Frage beschäftigt, inwieweit junge Menschen in die Gesundheitsthematik involviert werden. Schliesslich ist immer wieder die Rede davon, dass Kinder übergewichtig sind, sich falsch ernähren und das stille Sitzen vor TV, Spielekonsolen & Co. der körperlichen Aktivität in der Gesellschaft und der Natur vorziehen. Sicherlich ist das ein Problem, für welches die Eltern verantwortlich gemacht werden müssten. Das ist aber nicht einfach, da die Eltern oft selbst adipös, an sportlicher Aktivität nicht interessiert sind und einfachhalthalber eine ungesunde Ernährung bevorzugen. Hinzu kommt noch, dass aufgrund der wirtschaftlichen Lage oft beide Elternteile berufstätig sind und die Kinder nach der Schule nicht von ihnen betreut werden können. Aus dem Grund kann auch nur schwer darauf geachtet werden, dass die Freizeit sinnvoll gestaltet wird. Wichtig ist es deshalb, die Kinder und Jugendlichen, auch ausserhalb der Familie, frühzeitig und nachhaltig für ihre eigene Gesundheit zu sensibilisieren. Naheliegend scheint es da, sich im System Schule umzuschauen und dort natürlich expliziter im Unterrichtsfach Sport. Da das Thema Gesundheit und die dazugehörigen Unterthemen sehr weitreichend sind und viele Bereiche mit einbeziehen, werde ich in meiner Hausarbeit nur einen kleinen Ausschnitt des grossen Themenbereiches anschneiden können. Das Ziel meiner Hausarbeit soll es folglich sein, aufzuzeigen, welchen Stellenwert Gesundheit im Allgemeinen und in der Schule hat und inwieweit eine Unterrichtsgestaltung unter gesundheitserzieherischen Aspekten umgesetzt werden kann. Um einen besseren Einstieg in die Thematik meiner Arbeit zu bekommen, biete ich zuerst Definitionen der Kernbegriffe Gesundheit und Gesundheitserziehung. Danach gehe ich auf die Bedeutung der grundlegenden Gesundheitsmodelle ein, auf die sich die eine oder andere pädagogische Methode bezieht. ... 1. Einleitung 2. Defintion 3. Gesundheitsmodelle 4. Lehrplanvergleich 5. Mehrperspektivität 6. Gestaltungsprinzipien

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Friday Black
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Racism, but 'managed' through virtual reality Black Friday, except you die in a bargain-crazed throng Happiness, but pharmacological Love, despite everything A Publisher's Weekly Most Anticipated Book for Fall 2018 Friday Black tackles urgent instances of racism and cultural unrest, and explores the many ways we fight for humanity in an unforgiving world. In the first, unforgettable story of this collection, The Finkelstein Five, Adjei-Brenyah gives us an unstinting reckoning of the brutal prejudice of the US justice system. In Zimmer Land we see a far-too-easy-to-believe imagining of racism as sport. And Friday Black and How to Sell a Jacket as Told by Ice King show the horrors of consumerism and the toll it takes on us all. Fresh, exciting, vital and contemporary, Friday Black will appeal to people who love Colson Whitehead's Underground Railroad, the TV show Black Mirror, the work of Kurt Vonnegut and George Saunders, and anyone looking for stories that speak to the world we live in now. 'An excitement and a wonder' George Saunders 'The writing in this outstanding collection will make you hurt and demand your hope' Roxane Gay 'The fiction debut of the year. Bravo young man. We await your encore' Mary Karr

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Friday Black
6,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Racism, but 'managed' through virtual reality Black Friday, except you die in a bargain-crazed throng Happiness, but pharmacological Love, despite everything A Publisher's Weekly Most Anticipated Book for Fall 2018 Friday Black tackles urgent instances of racism and cultural unrest, and explores the many ways we fight for humanity in an unforgiving world. In the first, unforgettable story of this collection, The Finkelstein Five, Adjei-Brenyah gives us an unstinting reckoning of the brutal prejudice of the US justice system. In Zimmer Land we see a far-too-easy-to-believe imagining of racism as sport. And Friday Black and How to Sell a Jacket as Told by Ice King show the horrors of consumerism and the toll it takes on us all. Fresh, exciting, vital and contemporary, Friday Black will appeal to people who love Colson Whitehead's Underground Railroad, the TV show Black Mirror, the work of Kurt Vonnegut and George Saunders, and anyone looking for stories that speak to the world we live in now. 'An excitement and a wonder' George Saunders 'The writing in this outstanding collection will make you hurt and demand your hope' Roxane Gay 'The fiction debut of the year. Bravo young man. We await your encore' Mary Karr

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Die wilden Jahre der Formel 1
9,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die von früher gibt es nicht mehr. Sie sind alle tot oder sie haben den Autorennsport aufgegeben. Man hat sie immer wie der mit Rittern und ihren Sport mit Ritterspielen verglichen. Der Akzent lag immer noch auf Spiel. Über den Grand Prix Rennen schwebte der Gedanke, der olympische Gedanke des 'sich messen wollen'. Doch die Formel 1 hat sich in den letzten drei Jahrzehnten mehr verändert, als zwischen dem ersten Grand Prix im Jahre 1906 und den Siebzigern. Die Gelddruckmaschine, durch die Wechselwirkung zwischen TV und Sponsoren in Rotation gehalten, kreierte ein System geprägt von Gnadenlosigkeit und Feindbildern. Und die Rennfahrer wurden die Ausgeburten dieses Systems. Rennfahrer werden gezüchtet, 'wie Austern' hat Willi Weber einmal gesagt. Die Jungs, die heute hochkommen, haben keine Schulbildung, keine Erziehung. Plötzlich befinden sie sich in der Hand eines Managers und da mit im 'System', das auf Leistung, Geld, Konkurrenzdenken und Maulkorberlässe aufgebaut ist. Das System vereinnahmt sie, wer oben in diesen Fleischwolf Natur belassen hineingepresst wird, kommt unten systemgeschädigt raus. Heute wird nicht mehr über Racing geschrieben, über diesen herrlichen Sport im Grenzbereich, sondern nur noch über Politik und Wirtschaft. Die Formel 1 ist ein Wirtschafts-Krimi geworden. Heute ist die Formel 1 das Spiegelbild einer globalisierten Welt: die Machtgeilheit steuert die Politik zur Erhaltung der Macht, die Formel 1 ist das Spielfeld für Risikokapital geworden, auf dem Spieltisch liegen heute Milliarden. Früher waren es Peanuts. Doch kein Skandal konnte die Formel 1 nachhaltig beschädigen. Sie ist eine hervorragende Marketing-Plattform geworden, auf der jedoch nicht für alle Mitspieler die Kosten-Nutzen Rechnung aufgeht. Übrigens, nebenbei werden Rennen gefahren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Fit fürs Fernsehen? Die Medialisierung des Spit...
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie muss Spitzensport aussehen, um im Fernsehen möglichst erfolgreich zu sein? Diese Frage stellen sich viele Sportverbände, denn Sendezeit und Medienpräsenz sind die Währung, die Sponsoren und andere Förderer im Gegenzug für ihr Engagement erhalten wollen. Ohne solche Zuwendungen ist Spitzensport heute kaum finanzierbar. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich daher Maßnahmen wie Regeländerungen, neue fernsehtaugliche Formate oder gezielte Abstimmung der Wettkampfzeiten mit den übertragenden Sendern etabliert, um Sportarten telegen zu gestalten. Eine solche Anpassung an die Handlungslogik der Medien wird unter dem Stichwort “Medialisierung” diskutiert. Es wird angenommen, dass sich nicht nur der Sport, sondern diverse gesellschaftliche Teilsysteme immer stärker an die Medienlogik anpassen, da öffentliche Berichterstattung zu einem wichtigen Faktor geworden ist, um dem eigenen System verschiedene Arten von Leistungen zu sichern. Das Verhältnis von Sport und Fernsehen eignet sich besonders für die Analyse: Wettkämpfe bieten telegene Inhalte, lassen sich visuell gut darstellen und durch gezielte produktions- und inszenierungstechnische Eingriffe aufwerten. Zudem bedient Sport zentrale Rezeptionsmotive der Zuschauer. Anhand von sechs Sportarten zeigt diese Studie, welche Strategien und Maßnahmen seit 1984 angewandt wurden, um eine Anpassung des Sports an die TV-Logik zu erzielen. Methodisch wurde anhand eines kategoriengeleiteten Vorgehens mit einer Kombination aus Dokumentenanalyse und Experteninterviews gearbeitet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot