Angebote zu "Verein" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

TV Großwallstadt
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des TV Großwallstadt ist eine Geschichte des Handballs. Der Verein durchschreitet seit seiner Gründung im Jahr 1888 alle Phasen dieses in Deutschland erfundenen Spiels - das Turnen im Kaiserreich, die Anfänge in der Weimarer Republik, den Feldhandball der Nachkriegszeit, die Welterfolge in der Halle und den Profibetrieb der Gegenwart. Zahlreiche Bilder und informative Texte beleuchten ein einzigartiges Phänomen in der deutschen Sportlandschaft. Die von der Handball-Legende Heiner Brand eingeleitete Chronik umfasst Beiträge des Historikers Erik Eggers, des Sportwissenschaftlers und Handballtrainers Rolf Brack sowie des Philosophen Gunter Gebauer. Der Journalist Manfred Weiß stellt die traditionsreiche Handballregion am Main dar. In der Vereinsgeschichte des TV Großwallstadt, verfasst von Eric Erfurth, ist über Jahrzehnte hinweg immer die Handballgemeinde am Main mit ihren herausragenden Akteuren und begeisterten Fans die klar umrissene Bühne des Geschehens. In Großwallstadt wird Handball gelebt. Wie unter einem Brennglas sind zwischen Turnreck und Sportpark Begabungen und Leidenschaften, Traditionen und Brüche sichtbar. Spielerporträts, Reportagen magischer Momente der Vereinshistorie, Stimmen aus der Welt des Sports sowie ein Statistikteil ergänzen den reich ausgestatteten Band. Faszinierende Bilder dokumentieren Sport als Teil moderner Alltagskultur, Zeitzeugen und Handball-Heroen erzählen originelle Geschichten hinter der Geschichte - ein herausragender Text- und Bildband für alle, die Handball begeistert.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Kottan ermittelt - Olle Folgen in ana Schochtl!...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inspektor gibts kan - dieser Satz ist längst Kult geworden und damit auch Kottan ermittelt - die meist gesehene österreichische Fernsehserie. Egal ob man im Abspann einer Folge ein unbekanntes Flugobjekt über Düsseldorf ankündigte (und damit in Deutschland eine wahre UFO-Hysterie auslöste), oder man systematisch Kaffeeautomaten und Polizeipräsidenten misshandelte - den Machern der Serie war einfach nichts heilig. Kottan ermittelt war und ist irrwitzige Fernsehanarchie und TV-Kult pur. Neben Kottan sahen alle anderen deutschsprachigen Fernsehkomissare wieDerrickoder Der Alte wie brave Schuljungen aus. Nach nur 19 Folgen wurde die Serie eingestellt, doch so etwas wie Kottan ermittelt gab es in der deutschsprachigen TV-Geschichte nicht noch einmal.Fall 1 - Hartlgasse 16a (AT, 1976, ca. 91 Min., FSK 12):Ein Briefträger, der die monatlichen Renten austrägt, findet in der Erdgeschoßwohnung in der Hartlgasse 16a ein Wiener Zinshaus die sechzigjährige Rentnerin Gertrude Klenner tot auf. Kottan (Peter Vogel) ermittelt, daß oft Jugoslawen in der Wohnung der Ermordeten waren. Die Spur erweist sich aber als falsch. Schremser löst in der zwischenzeit den Fall.Fall 2 - Der Geburtstag (AT, 1977, ca. 87 Min., FSK 12):Mit diesem "Geschenk" hat Kottan anläßlich seiner Geburtstagsfeier im Wochenendhaus nicht gerechnet: Zwischen verschneiten Tannen entdeckt ein Jäger ein ermordetes Mädchen. Als Tatverdächtiger landet ihr Freund hinter Gittern. Aber am nächsten Tag liegt wieder eine tote Frau im Wald... Es war der letzte Krimi mit Peter Vogel als Kottan.Fall 3 - Wien-Mitte (AT, 1977, ca. 90 Min., FSK 12):Am Bahnhof "Wien Mitte" wird ein Mann erschossen. Einziger Zeuge ist ein Obdachloser. Kottan (Franz Buchrieser) findet heraus, daß es sich bei dem Toten um den Versicherungsvertreter Horvath handelt, dessen Frau seit Jahren ein Verhältnis mit einen Unternehmer hat. Der Fall scheint klar, aber ...Fall 4 - Nachttankstelle (AT, 1978, ca. 86 Min., FSK 12):Die Nachttankstelle mit dazugehörigen Espresso wird die Szene von jugendliche Mopedfans, Prostituierten und Unterweltler besucht. Als der Sohn der Besitzerin ermordet wird, schaltet sich Kottan ein. Der Fall entpuppt sich als äußerst schwierig: Haben die Schüler mit dem Tod des Jungen zu tun? Kottans Tochter Sissi, die ein Kind von Gerhard Bösmüller erwartet, verweigert Gerhard das Jawort am Standesamt. Peter Vogel (Kottan der 1.) taucht als Vorgesetzter Horeis auf.Fall 5 - Drohbriefe (AT, 1979, ca. 90 Min., FSK 12):Frau Komarek, eine alte alleinstehende Frau, erhält Drohbriefe. Was zuerst wie eine alltägliche Gemeinheit aussieht und für Kottan eigentlich kein Fall ist, beginnt sich zuzuspitzen. Plötzlich wird ein Mord entdeckt. In einer Wiener Schrebergartensiedlung, sehen sich Kottan und seine Kollegen einer Wand aus Schweigen und Feindseligkeit gegenüber.Fall 6 - Räuber und Gendarm (AT, 1980, ca. 90 Min., FSK 12):Was auf den ersten Blick als gut geplanter Coup aussieht, entpuppt sich als Durcheinander von Gangstern, was Adolf Kottan, die Arbeit nicht gerade erleichtert. Mit seinen beiden Assistenten Schremser und Schrammel muß er diesmal einen Überfall auf ein Postamt klären. Die Gangster untereinander und der Einsatz eines geheimnisvollen ausländischen Killers, der auf Kottan angesetzt ist, schaffen groteske Situationen.Fall 7 - Die Beförderung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Ein Kreditwucherer wird ermordet aufgefunden. Dem Team gelingt es dem Team, eine heiße Spur zu finden. Kottan und Schrammel macht sich auf eine Dienstreise nach Lanzarote, um den Verdächtigen auf der Spur zu bleiben. Für Kottan ist dieser Zeitpunkt nicht gerade der günstigste, um seinen Bürosessel erkalten zu lassen: während der Leiter des Morddezernats, der Fliegenfänger Pilch, die Karriereleiter in der Polizeihierarchie ein schönes Stück weitersteigt, umkreist Schremser die freie Stelle.Fall 8 - So long, Kottan (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Major Kottan wird telefonisch ein Mord angekündigt, der kurz darauf passiert: In einem Hallenbad (Jörgerbad) wird eine alte Frau umgebracht. Der Mann, der Kottan am Telefon den Mord vorangekündigt hat, meldet sich immer wieder und spricht von weiteren Anschlägen. Kottan ermittelt, kommt aber dreimal zu spät. Der Täter meldet sich nochmal. Diesmal muss Kottan dem Mörder zuvorkommen.Fall 09 - Die Einteilung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Bei einer Zeitung sind zwei sogenannte Einteiler, die bestimmen, welche ausländischen Kolporteure die besten Verkaufsplätze bekommen. Diese Einteiler sind bestechlich und verfügen deshalb seit lägeren über ein beträchtliches Nebeneinkommen. Doch einem der beiden wird diese Einteilung zum Verhängnis. Dieser wird von einem Zeitungsverkäufer bedroht, der sich betrogen fühlt. Noch am selben Tag fällt er einem Mord zum Opfer. Kottan ermittelt und vermutet den Täter im Kreis der ausländischen Zeitungsverkäufer.Fall 10 - Kansas City (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Josef Tamek, genannt Jimmy, ist seit einigen Jahren Mitglied in einem Speedway Verein. Obwohl er nicht sehr erfolgreich ist, investiert er viel Geld und Zeit in diesem Sport. Ihm fällt auch nicht auf, dass deshalb seine Ehe mit Herma in die Brüche geht. Sie verlässt ihn und zieht zu Herbert Maroltinger, dem Speedway-Meister. Als Maroltinger bei einem Rennen nach einem mysteriösen Unfall stirbt, fällt der Verdacht sofort auf Jimmy.Fall 11 - Entführung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Robert Weller (Stefan Weber), Sänger der legendären Formation "Drahdiwaberl", dessen Auftritte nicht mehr gefragt sind wird plötzlich entführt.. Die Täter fordern zwei Millionen Lösegeld, bei der Geldübergabe werden die Kriminalbeamten ausgetrickst. Weller wird freigelassen und ist plötzlich ein gefragter Mann. "Kottan ermittelt" und versucht gemeinsam mit Team herauszufinden, was es mit dieser Entführung auf sich hat. Kottan, der selbst eine Karriere als Schlagersänger anstrebt (Kottans Kapelle), hat eine gute Spur.Fall 12 - Hausbesuche (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Peter Bertalan ist Besitzer einer Autowerkstatt. Er ist verheiratet und hat aber seit Jahren eine Freundin für die er eine Wohnung gemietet hat. Als ihn seine langjährige Geliebte verlässt, betrinkt sich Bertalan in dieser Wohnung und bestellt telefonisch eine Hostess.Am frühen Morgen, kurz nachdem die Hostess gegangen ist, läutet es wieder an der Wohnungstür. Bertalan öffnet und wird von einem Unbekannten erschossen. Kottan ermittelt im gehobenen Milieu, wie er glaubt.Fall 13 - Fühlt wie du (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Eine Reihe anscheinend unzusammenhängender Verbrechen beunruhigt die Hauptsatdt Wien. Eine Katzenbesitzerin, ein Trabrennfahrer und ein Angler kommen unter mysteriösen Umständen ums Leben. Sehr spät begreift Kottan , dass es sich um den Rachefeldzug eines Tierschützer handelt. Unterdessen geschehen weitere Morde.Fall 14 - Genie und Zufall (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Ein Platzwart wird am Tennisplatz mit einen Pfeil ermordet. Kottan und Co glauben das der Tote mit Waffen gehandelt hat. Die Spur führt zum Kaiser, der aber natürlich nichts damit zutun hat. Kottan verliebt sich in einer Dame, die aber auf einen Kollegen von Kottan abgesehen hat.Fall 15 - Die Enten des Präsidenten (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Eine Dame beobachtet bei der Donau eine Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrer, wobei einer von ihnen erschlagen wird. Das seltsame allerdings das der Wagen des Mörders den Polizeipräsident gehört. Kottan übernimmt den Fall und gerät in Schwierigkeiten, da es den Anschein hat, ein Verhältnis mit der Gattin des ermordeten Autofahrer zu haben.Fall 16 - Smoky und Baby und Bär (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Kottan´s Freundin Elvira hat Angst vor ihren ehemaligen Zuhälter der aus dem Gefängnis entlassen wird. Kottan spielt den Wachhund! Außerdem bekommt Kottan ein Video zugeschickt in dem eine Frau ermordet wird. Kottan lebt aber in dieser Folge gefährlich, da ein Anschlag nach dem anderen auf ihm geplant ist.Fall 17 - Mein Hobby: Mord (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Seit längeren verschwinden Frauen die per Inserat auf Partnersuche sind, spurlos. Kottan nimmt an das diese ermordet worden sind. Kottan bittet seine Frau Ilse ein Inserat aufzugeben, um den Mörder auf die Spur zukommen. Außerdem wird Kottan aus dem Polizeidienst suspendiert.Fall 18 - Der Kaiser schickt Soldaten aus (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Der Suspendierte Beamte Kottan versucht sich als Privatdetektiv! Als er einen Fall zugeteilt bekommt stirbt sein Klient auf seltsamer weise. Er hat aber schnell einen Verdächtigen: Der Kaiser. Seine ehemaligen Kollegen und Pilch glauben ihm aber nicht. Der Fall erweist sich als sehr schwierig.Fall 19 - Mabuse kehrt zurück (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Zahlreiche Politiker verschwinden und tauchen nach einiger Zeit wieder auf. Diese Personen benehmen sich seltsam und sind wie ausgewechselt. Polizeipräsident Pilch bittet Kottan um Unterstützung den Fall zu klären. Kottan allerdings denkt nicht daran. Das ist die letzte Folge.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Kottan ermittelt - Olle Folgen in ana Schochtl!...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inspektor gibts kan - dieser Satz ist längst Kult geworden und damit auch Kottan ermittelt - die meist gesehene österreichische Fernsehserie. Egal ob man im Abspann einer Folge ein unbekanntes Flugobjekt über Düsseldorf ankündigte (und damit in Deutschland eine wahre UFO-Hysterie auslöste), oder man systematisch Kaffeeautomaten und Polizeipräsidenten misshandelte - den Machern der Serie war einfach nichts heilig. Kottan ermittelt war und ist irrwitzige Fernsehanarchie und TV-Kult pur. Neben Kottan sahen alle anderen deutschsprachigen Fernsehkomissare wieDerrickoder Der Alte wie brave Schuljungen aus. Nach nur 19 Folgen wurde die Serie eingestellt, doch so etwas wie Kottan ermittelt gab es in der deutschsprachigen TV-Geschichte nicht noch einmal.Fall 1 - Hartlgasse 16a (AT, 1976, ca. 91 Min., FSK 12):Ein Briefträger, der die monatlichen Renten austrägt, findet in der Erdgeschoßwohnung in der Hartlgasse 16a ein Wiener Zinshaus die sechzigjährige Rentnerin Gertrude Klenner tot auf. Kottan (Peter Vogel) ermittelt, daß oft Jugoslawen in der Wohnung der Ermordeten waren. Die Spur erweist sich aber als falsch. Schremser löst in der zwischenzeit den Fall.Fall 2 - Der Geburtstag (AT, 1977, ca. 87 Min., FSK 12):Mit diesem "Geschenk" hat Kottan anläßlich seiner Geburtstagsfeier im Wochenendhaus nicht gerechnet: Zwischen verschneiten Tannen entdeckt ein Jäger ein ermordetes Mädchen. Als Tatverdächtiger landet ihr Freund hinter Gittern. Aber am nächsten Tag liegt wieder eine tote Frau im Wald... Es war der letzte Krimi mit Peter Vogel als Kottan.Fall 3 - Wien-Mitte (AT, 1977, ca. 90 Min., FSK 12):Am Bahnhof "Wien Mitte" wird ein Mann erschossen. Einziger Zeuge ist ein Obdachloser. Kottan (Franz Buchrieser) findet heraus, daß es sich bei dem Toten um den Versicherungsvertreter Horvath handelt, dessen Frau seit Jahren ein Verhältnis mit einen Unternehmer hat. Der Fall scheint klar, aber ...Fall 4 - Nachttankstelle (AT, 1978, ca. 86 Min., FSK 12):Die Nachttankstelle mit dazugehörigen Espresso wird die Szene von jugendliche Mopedfans, Prostituierten und Unterweltler besucht. Als der Sohn der Besitzerin ermordet wird, schaltet sich Kottan ein. Der Fall entpuppt sich als äußerst schwierig: Haben die Schüler mit dem Tod des Jungen zu tun? Kottans Tochter Sissi, die ein Kind von Gerhard Bösmüller erwartet, verweigert Gerhard das Jawort am Standesamt. Peter Vogel (Kottan der 1.) taucht als Vorgesetzter Horeis auf.Fall 5 - Drohbriefe (AT, 1979, ca. 90 Min., FSK 12):Frau Komarek, eine alte alleinstehende Frau, erhält Drohbriefe. Was zuerst wie eine alltägliche Gemeinheit aussieht und für Kottan eigentlich kein Fall ist, beginnt sich zuzuspitzen. Plötzlich wird ein Mord entdeckt. In einer Wiener Schrebergartensiedlung, sehen sich Kottan und seine Kollegen einer Wand aus Schweigen und Feindseligkeit gegenüber.Fall 6 - Räuber und Gendarm (AT, 1980, ca. 90 Min., FSK 12):Was auf den ersten Blick als gut geplanter Coup aussieht, entpuppt sich als Durcheinander von Gangstern, was Adolf Kottan, die Arbeit nicht gerade erleichtert. Mit seinen beiden Assistenten Schremser und Schrammel muß er diesmal einen Überfall auf ein Postamt klären. Die Gangster untereinander und der Einsatz eines geheimnisvollen ausländischen Killers, der auf Kottan angesetzt ist, schaffen groteske Situationen.Fall 7 - Die Beförderung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Ein Kreditwucherer wird ermordet aufgefunden. Dem Team gelingt es dem Team, eine heiße Spur zu finden. Kottan und Schrammel macht sich auf eine Dienstreise nach Lanzarote, um den Verdächtigen auf der Spur zu bleiben. Für Kottan ist dieser Zeitpunkt nicht gerade der günstigste, um seinen Bürosessel erkalten zu lassen: während der Leiter des Morddezernats, der Fliegenfänger Pilch, die Karriereleiter in der Polizeihierarchie ein schönes Stück weitersteigt, umkreist Schremser die freie Stelle.Fall 8 - So long, Kottan (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Major Kottan wird telefonisch ein Mord angekündigt, der kurz darauf passiert: In einem Hallenbad (Jörgerbad) wird eine alte Frau umgebracht. Der Mann, der Kottan am Telefon den Mord vorangekündigt hat, meldet sich immer wieder und spricht von weiteren Anschlägen. Kottan ermittelt, kommt aber dreimal zu spät. Der Täter meldet sich nochmal. Diesmal muss Kottan dem Mörder zuvorkommen.Fall 09 - Die Einteilung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Bei einer Zeitung sind zwei sogenannte Einteiler, die bestimmen, welche ausländischen Kolporteure die besten Verkaufsplätze bekommen. Diese Einteiler sind bestechlich und verfügen deshalb seit lägeren über ein beträchtliches Nebeneinkommen. Doch einem der beiden wird diese Einteilung zum Verhängnis. Dieser wird von einem Zeitungsverkäufer bedroht, der sich betrogen fühlt. Noch am selben Tag fällt er einem Mord zum Opfer. Kottan ermittelt und vermutet den Täter im Kreis der ausländischen Zeitungsverkäufer.Fall 10 - Kansas City (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Josef Tamek, genannt Jimmy, ist seit einigen Jahren Mitglied in einem Speedway Verein. Obwohl er nicht sehr erfolgreich ist, investiert er viel Geld und Zeit in diesem Sport. Ihm fällt auch nicht auf, dass deshalb seine Ehe mit Herma in die Brüche geht. Sie verlässt ihn und zieht zu Herbert Maroltinger, dem Speedway-Meister. Als Maroltinger bei einem Rennen nach einem mysteriösen Unfall stirbt, fällt der Verdacht sofort auf Jimmy.Fall 11 - Entführung (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Robert Weller (Stefan Weber), Sänger der legendären Formation "Drahdiwaberl", dessen Auftritte nicht mehr gefragt sind wird plötzlich entführt.. Die Täter fordern zwei Millionen Lösegeld, bei der Geldübergabe werden die Kriminalbeamten ausgetrickst. Weller wird freigelassen und ist plötzlich ein gefragter Mann. "Kottan ermittelt" und versucht gemeinsam mit Team herauszufinden, was es mit dieser Entführung auf sich hat. Kottan, der selbst eine Karriere als Schlagersänger anstrebt (Kottans Kapelle), hat eine gute Spur.Fall 12 - Hausbesuche (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Peter Bertalan ist Besitzer einer Autowerkstatt. Er ist verheiratet und hat aber seit Jahren eine Freundin für die er eine Wohnung gemietet hat. Als ihn seine langjährige Geliebte verlässt, betrinkt sich Bertalan in dieser Wohnung und bestellt telefonisch eine Hostess.Am frühen Morgen, kurz nachdem die Hostess gegangen ist, läutet es wieder an der Wohnungstür. Bertalan öffnet und wird von einem Unbekannten erschossen. Kottan ermittelt im gehobenen Milieu, wie er glaubt.Fall 13 - Fühlt wie du (AT, 1981, ca. 90 Min., FSK 12):Eine Reihe anscheinend unzusammenhängender Verbrechen beunruhigt die Hauptsatdt Wien. Eine Katzenbesitzerin, ein Trabrennfahrer und ein Angler kommen unter mysteriösen Umständen ums Leben. Sehr spät begreift Kottan , dass es sich um den Rachefeldzug eines Tierschützer handelt. Unterdessen geschehen weitere Morde.Fall 14 - Genie und Zufall (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Ein Platzwart wird am Tennisplatz mit einen Pfeil ermordet. Kottan und Co glauben das der Tote mit Waffen gehandelt hat. Die Spur führt zum Kaiser, der aber natürlich nichts damit zutun hat. Kottan verliebt sich in einer Dame, die aber auf einen Kollegen von Kottan abgesehen hat.Fall 15 - Die Enten des Präsidenten (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Eine Dame beobachtet bei der Donau eine Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrer, wobei einer von ihnen erschlagen wird. Das seltsame allerdings das der Wagen des Mörders den Polizeipräsident gehört. Kottan übernimmt den Fall und gerät in Schwierigkeiten, da es den Anschein hat, ein Verhältnis mit der Gattin des ermordeten Autofahrer zu haben.Fall 16 - Smoky und Baby und Bär (AT, 1982, ca. 90 Min., FSK 12):Kottan´s Freundin Elvira hat Angst vor ihren ehemaligen Zuhälter der aus dem Gefängnis entlassen wird. Kottan spielt den Wachhund! Außerdem bekommt Kottan ein Video zugeschickt in dem eine Frau ermordet wird. Kottan lebt aber in dieser Folge gefährlich, da ein Anschlag nach dem anderen auf ihm geplant ist.Fall 17 - Mein Hobby: Mord (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Seit längeren verschwinden Frauen die per Inserat auf Partnersuche sind, spurlos. Kottan nimmt an das diese ermordet worden sind. Kottan bittet seine Frau Ilse ein Inserat aufzugeben, um den Mörder auf die Spur zukommen. Außerdem wird Kottan aus dem Polizeidienst suspendiert.Fall 18 - Der Kaiser schickt Soldaten aus (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Der Suspendierte Beamte Kottan versucht sich als Privatdetektiv! Als er einen Fall zugeteilt bekommt stirbt sein Klient auf seltsamer weise. Er hat aber schnell einen Verdächtigen: Der Kaiser. Seine ehemaligen Kollegen und Pilch glauben ihm aber nicht. Der Fall erweist sich als sehr schwierig.Fall 19 - Mabuse kehrt zurück (AT, 1983, ca. 90 Min., FSK 12):Zahlreiche Politiker verschwinden und tauchen nach einiger Zeit wieder auf. Diese Personen benehmen sich seltsam und sind wie ausgewechselt. Polizeipräsident Pilch bittet Kottan um Unterstützung den Fall zu klären. Kottan allerdings denkt nicht daran. Das ist die letzte Folge.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Profifußballvereine als Marke
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Politik- und Sozialwissenschaften, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Am 28.11.1900 wurde in Leipzig der Deutsche Fußball Bund e.V. (DFB) gegründet. Erste Professionalisierungs-Tendenzen wurden jedoch durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten und den folgenden zweiten Weltkrieg zunichte gemacht. Am 28. Juli 1962, zwölf Jahre nach der erneuten Gründung, beschloss der DFB die Einführung einer Bundesliga auf Lizenzspielerbasis. Die sechzehn teilnehmenden Clubs, die am 24. August 1963 ihren ersten Spieltag austrugen, waren alle gemeinnützige Vereine, deren Spieler als Bedingung für den Lizenzspielerstatus einen Arbeitsvertrag mit dem Verein nachweisen mussten.Heute ist Fußball die in Deutschland am weitesten professionalisierte Sportart. Für die Entwicklung dorthin lassen sich so viele Meilensteine nennen, dass dieses Kapitel ungerechtfertigt viel Platz einnehmen würde. Stichwortartig seien nur einige, für diese Arbeit wichtige Punkte genannt: 1966 engagierte der FC Bayern München mit Robert Schwan als erster Club einen hauptamtlichen Manager, Jägermeister läutet 1973 mit dem Firmenlogo auf der Brust von Eintracht Braunschweig ein neues Sponsoring-Zeitalter ein, in den achtziger Jahren eröffneten erste Merchandising-Shops, das Bosman-Urteil veränderte 1995 die Finanzsituation von Spielern und Vereinen grundlegend, der Einstieg des privaten Fernsehens in die Fußballberichterstattung ab der Saison 1988/1989 verzigfachte den Preis der TV-Rechte, die Gründung des 'Liga Fußballverband e.V.' und der DFL GmbH am 30. Oktober 2000 ging für Vereine mit der Erlaubnis einher, Lizenzspielerabteilungen als Kapitalgesellschaft auszugliedern, Borussia Dortmund ging 2001 als erster deutscher Club an die Börse, die Umsätze aller Bundesligaclubs zusammen haben die Eine-Milliarde-Euro-Grenze gesprengt, und heute sind Vereine eine Marke wie Adidas, Boss, CocaCola oder Jil Sander.Problemstellung: Die Marke ist das Megathema schlechthin zu Recht! , behauptet Prof. Dr. Hans-Rudolf Esch. Sogar Fußballtrainer nehmen sich bereits dieses Themas an und bezeichnen ihren Club als Marke ebenfalls zu Recht?Profifußballvereine haben es, fast ausschließlich ohne bewusste Markenstrategien und ohne riesige Marketingabteilungen, geschafft, eine hohe Markenbekanntheit, ein bestimmtes Image und eine immense Anzahl sehr treuer Kunden zu erreichen. Ist es also angebracht, Fußballvereine als Marke zu betrachten und daraus Handlungsoptionen abzuleiten? Oder gilt auch hier, was für viele Bestandteile des Fußballspiels gilt: Am besten, man ändert gar nichts?Aus einer traditionellen Perspektive passen Begriffe wie Fußballverein und Markenwert kaum zusammen. Dem steht die von Joseph S. Blatter, Präsident des Internationalen Fußballverbandes, beschriebene Veränderung des Fußballs zu einem universalen Konsumgut gegenüber. Viele Vereinsnamen sind mittlerweile bekannter als Adidas oder Sony. An einem Bundesligaspieltag stehen sich statt eingetragener Vereine die börsennotierte Dortmunder Borussia und die KGaA Hertha BSC Berlin gegenüber. Auch die Umsätze sprengen mittlerweile jede Vereins-Dimension gemeinsam haben alle achtzehn Bundesligisten in der Saison 2002/2003 1,35 Milliarden Euro umgesetzt.Auf der anderen Seite haben die Auswirkungen der Kirch-Krise dazu geführt, dass die gesamte Bundesliga in der größten Finanzkrise seit ihrer Gründung steckt. Unter derartigen Rahmenbedingungen müssen neue Wege in den Mittelpunkt gerückt werden, wie Vereine ihre Zukunft sichern und ihr Potenzial ausschöpfen können.Gang der Untersuchung:Auf der Grundlage moderner Markenliteratur, Experteninterviews und einer E-Mail Befragung wurde im Rahmen die...

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Die Vermarktungs- und medialen Verwertungsrecht...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Medien und Kommunikation, Note: 2,0, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Der ökonomische Gedanke beherrscht seit Jahren die Fußballwelt. Der Faktor Geld spielt im Sport, und in Europa in besonderer Weise im Fußball, eine große Rolle. Vereine entfernen sich immer weiter von dem, was sie ursprünglich waren. Viele Fußball-Klubs sind inzwischen schon keine eingetragenen Vereine mehr, sondern Aktien-, Kapitalgesellschaften oder GmbHs. Bereits im Jahr 2008 waren nur noch sechs der 18 Bundesligisten ein eingetragener Verein (vgl. Reinke, 2008, o. S.). In der Saison 2014/15 sind es sogar nur noch fünf, von denen der VfB Stuttgart vermutlich als nächster Klub in absehbarer Zeit zu einer Kapitalgesellschaft übergehen wird (Streit, 2014, S. 1). Somit entwickeln sich von Jahr zu Jahr Fußball-Ligen mit ihren Vereinen weltweit zu immer größeren Finanzsektoren. Die finanzstärkste Liga der Welt, die englische Premier League, erreicht inzwischen einen Umsatz von über drei Milliarden Euro (vgl. Franzke, 2014, o. S.).Die Einnahmen setzen sich aus vielen verschiedenen Bereichen zusammen: Einnahmen aus dem Ticketing, Sponsoring, Merchandising etc.. Eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Einnahmequelle ist die TV-Vermarktung. Diese Einnahmen steigen ähnlich wie die Umsätze der Ligen kontinuierlich weiter. Allerdings existieren hier große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bzw. den einzelnen Ligen, wie sich im Laufe dieser Arbeit herausstellen wird.Die Entwicklung der stetig steigenden Einnahmen zieht sich durch alle Fußball-Ligen und ist auch im Sport generell schon seit einiger Zeit zu beobachten. Seit Jahren steigen die TV-Rechtekosten, insbesondere für angesehene Sportereignisse, wie der Fußball-Bundesliga, -Champions-League, Welt- und Europameisterschaften sowie Olympische Spiele immer weiter in die Höhe.Die Lizenzgebühren, die in der Anfangszeit der Bundesliga für die TV-Rechte-Übertragung gezahlt wurden, stehen mittlerweile in keinerlei Verhältnis mehr zu dem, was heutzutage bezahlt wird. 1965 erwarben ARD und ZDF die Rechte zum Preis von 650.000 DM (vgl. 11Freunde.de, 2012, S. 1). Inzwischen sind es 628 Mio. Euro (vgl. Kapitel 5.1). [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
TV Großwallstadt
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des TV Großwallstadt ist eine Geschichte des Handballs. Der Verein durchschreitet seit seiner Gründung im Jahr 1888 alle Phasen dieses in Deutschland erfundenen Spiels - das Turnen im Kaiserreich, die Anfänge in der Weimarer Republik, den Feldhandball der Nachkriegszeit, die Welterfolge in der Halle und den Profibetrieb der Gegenwart. Zahlreiche Bilder und informative Texte beleuchten ein einzigartiges Phänomen in der deutschen Sportlandschaft. Die von der Handball-Legende Heiner Brand eingeleitete Chronik umfasst Beiträge des Historikers Erik Eggers, des Sportwissenschaftlers und Handballtrainers Rolf Brack sowie des Philosophen Gunter Gebauer. Der Journalist Manfred Weiß stellt die traditionsreiche Handballregion am Main dar. In der Vereinsgeschichte des TV Großwallstadt, verfasst von Eric Erfurth, ist über Jahrzehnte hinweg immer die Handballgemeinde am Main mit ihren herausragenden Akteuren und begeisterten Fans die klar umrissene Bühne des Geschehens. In Großwallstadt wird Handball gelebt. Wie unter einem Brennglas sind zwischen Turnreck und Sportpark Begabungen und Leidenschaften, Traditionen und Brüche sichtbar. Spielerporträts, Reportagen magischer Momente der Vereinshistorie, Stimmen aus der Welt des Sports sowie ein Statistikteil ergänzen den reich ausgestatteten Band. Faszinierende Bilder dokumentieren Sport als Teil moderner Alltagskultur, Zeitzeugen und Handball-Heroen erzählen originelle Geschichten hinter der Geschichte - ein herausragender Text- und Bildband für alle, die Handball begeistert.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Eigentumsverhältnisse und beherrschender Einflu...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Sportwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Bei vielen Vereinen im deutschen Profifussball handelt es sich im Zuge der Kommerzialisierung und Professionalisierung mittlerweile um grosse Wirtschaftsunternehmen, die überwiegend in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft auftreten. In Deutschland wurde der kommerziellen Entwicklung des Fussballs die Türen geöffnet, als der als ursprünglich hartnäckiger Kommerzialisierungsgegner geltende, im Jahre 1900 gegründete Deutsche Fussball-Bund das Vertragsspielertum offiziell einführte (Heimann, 1999). Über die ersten Trikotwerbungen in den 1970er Jahren und TV-Übertragungen durch Privatsender in den 1980er Jahren schritt die Entwicklung der zunehmenden Verflechtung von Sport und Wirtschaft stetig fort. Mittag und Nieland (2007) erklären diese Entwicklung mit der enormen Aufmerksamkeit, die das Spiel mit dem runden Leder weckt. So entstand ein zunehmend eigenständiger und bedeutender Wirtschaftsfaktor. Das einstige Bild des Fussballvereins als sozial-integrative und nicht-gewinnorientierte Organisation ist damit kaum noch vereinbar (Weber, 2013). Es lässt sich bei Betrachtung der heutigen Situation folgende Frage ableiten: 'Rollt der Fussball nur noch, damit der Rubel rollen kann?' (Nein zu RB, 2014) Das Thema der stets zunehmenden Kommerzialisierung im Profifussball erhielt nicht zuletzt im Jahr 2014 mit dem Aufstieg des Vereins RasenBallsport Leipzig e.V. (kurz: RB Leipzig) in die 2. Fussballbundesliga neuen Zündstoff. Innerhalb von fünf Jahren schaffte es der Verein, von der fünften bis in die zweite Fussballbundesliga aufzusteigen. Das ausgesprochene Ziel ist es, binnen der nächsten Jahre in der UEFA Champions League zu spielen, so wird der Geschäftsführer der Red Bull GmbH, Dietrich Mateschitz, vom Focus (2012) zitiert. Das Ziel dieser Bachelorthesis ist, die Meinungen einer entscheidenden Zielgruppe, der Zuschauer, zu diesem Thema zu erfassen und auszuwerten. Laut Statista (2015) interessierten sich im Jahr 2014 ca. 24,43 Mio. Personen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren ganz besonders für Fussball. Dieser Hintergrund bestärkt das Interesse an den Ergebnissen dieser Erhebung, welche vorrangig zwei Forschungsfragen verfolgt: 1. Wie ist die Haltung von Fussballinteressierten gegenüber dem Engagement finanzstarker Investoren im deutschen Profifussball? 2. Lassen sich bestimmte Einflussfaktoren, wie z.B. die Fanzugehörigkeit eines bestimmten Vereins, auf das Meinungsbild feststellen und analysieren?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Die Vermarktungs- und medialen Verwertungsrecht...
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Medien und Kommunikation, Note: 2,0, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Der ökonomische Gedanke beherrscht seit Jahren die Fussballwelt. Der Faktor Geld spielt im Sport, und in Europa in besonderer Weise im Fussball, eine grosse Rolle. Vereine entfernen sich immer weiter von dem, was sie ursprünglich waren. Viele Fussball-Klubs sind inzwischen schon keine eingetragenen Vereine mehr, sondern Aktien-, Kapitalgesellschaften oder GmbHs. Bereits im Jahr 2008 waren nur noch sechs der 18 Bundesligisten ein eingetragener Verein (vgl. Reinke, 2008, o. S.). In der Saison 2014/15 sind es sogar nur noch fünf, von denen der VfB Stuttgart vermutlich als nächster Klub in absehbarer Zeit zu einer Kapitalgesellschaft übergehen wird (Streit, 2014, S. 1). Somit entwickeln sich von Jahr zu Jahr Fussball-Ligen mit ihren Vereinen weltweit zu immer grösseren Finanzsektoren. Die finanzstärkste Liga der Welt, die englische Premier League, erreicht inzwischen einen Umsatz von über drei Milliarden Euro (vgl. Franzke, 2014, o. S.). Die Einnahmen setzen sich aus vielen verschiedenen Bereichen zusammen: Einnahmen aus dem Ticketing, Sponsoring, Merchandising etc.. Eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Einnahmequelle ist die TV-Vermarktung. Diese Einnahmen steigen ähnlich wie die Umsätze der Ligen kontinuierlich weiter. Allerdings existieren hier grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bzw. den einzelnen Ligen, wie sich im Laufe dieser Arbeit herausstellen wird. Die Entwicklung der stetig steigenden Einnahmen zieht sich durch alle Fussball-Ligen und ist auch im Sport generell schon seit einiger Zeit zu beobachten. Seit Jahren steigen die TV-Rechtekosten, insbesondere für angesehene Sportereignisse, wie der Fussball-Bundesliga, -Champions-League, Welt- und Europameisterschaften sowie Olympische Spiele immer weiter in die Höhe. Die Lizenzgebühren, die in der Anfangszeit der Bundesliga für die TV-Rechte-Übertragung gezahlt wurden, stehen mittlerweile in keinerlei Verhältnis mehr zu dem, was heutzutage bezahlt wird. 1965 erwarben ARD und ZDF die Rechte zum Preis von 650.000 DM (vgl. 11Freunde.de, 2012, S. 1). Inzwischen sind es 628 Mio. Euro (vgl. Kapitel 5.1). [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
TV Großwallstadt
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des TV Grosswallstadt ist eine Geschichte des Handballs. Der Verein durchschreitet seit seiner Gründung im Jahr 1888 alle Phasen dieses in Deutschland erfundenen Spiels — das Turnen im Kaiserreich, die Anfänge in der Weimarer Republik, den Feldhandball der Nachkriegszeit, die Welterfolge in der Halle und den Profibetrieb der Gegenwart. Zahlreiche Bilder und informative Texte beleuchten ein einzigartiges Phänomen in der deutschen Sportlandschaft. Die von der Handball-Legende Heiner Brand eingeleitete Chronik umfasst Beiträge des Historikers Erik Eggers, des Sportwissenschaftlers und Handballtrainers Rolf Brack sowie des Philosophen Gunter Gebauer. Der Journalist Manfred Weiss stellt die traditionsreiche Handballregion am Main dar. In der Vereinsgeschichte des TV Grosswallstadt, verfasst von Eric Erfurth, ist über Jahrzehnte hinweg immer die Handballgemeinde am Main mit ihren herausragenden Akteuren und begeisterten Fans die klar umrissene Bühne des Geschehens. In Grosswallstadt wird Handball gelebt. Wie unter einem Brennglas sind zwischen Turnreck und Sportpark Begabungen und Leidenschaften, Traditionen und Brüche sichtbar. Spielerporträts, Reportagen magischer Momente der Vereinshistorie, Stimmen aus der Welt des Sports sowie ein Statistikteil ergänzen den reich ausgestatteten Band. Faszinierende Bilder dokumentieren Sport als Teil moderner Alltagskultur, Zeitzeugen und Handball-Heroen erzählen originelle Geschichten hinter der Geschichte - ein herausragender Text- und Bildband für alle, die Handball begeistert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot